Matcha Tee Koffein

Matcha Tee gilt als sehr belebend und schenkt einem Energie für den ganzen Tag. Das liegt in erster Linie an den vielen wertvollen Inhaltsstoffen und an dem darin gebundenen Koffein. Im Grunde genommen unterscheiden sich die Inhaltsstoffe nicht von denen anderer Teesorten, allerdings enthalten diese keine so großen Mengen bestimmter Aminosäuren (insbesondere L-Theanin) und eben Koffein. Im Gegensatz zu Kaffee ist dieses allerdings viel besser verträglich. Bei einer normalen Menge Matcha Pulver, welches zu so einer Tasse Tee wird, entspricht die Menge an enthaltenem Koffein in etwa der eines Espresso. Allerdings ist der Tee im Vergleich zum Kaffeegetränk für den Magen und den Darmbereich besser verträglich und man sagt Ihm sogar positive Effekte auf die Gesundheit nach. Natürlich nur dann, wenn keine zu großen Mengen Pulvers eingenommen werden. Nicht umsonst gilt deshalb der Matcha als „gesunder Wachmacher“ und der Kaffee bleibt ab jetzt im Schrank.

Matcha belebt Körper und Geist

Grüner Tee wird von einigen Ernährungsexperten als besonders gesundheitsfördernd angesehen. Allerdings gibt es hierbei erhebliche Unterschiede. Die Menge der einzelnen Bestandteile, insbesondere der Koffeingehalt, richtet sich nach dem Anbaugebiet und der Zusammensetzung der grünen Tees. So enthält zum Beispiel Sencha auch Koffein und wertvolle Vitamine sowie Mineralstoffen, allerdings in etwas abgemilderter Form. Gleiches gilt für den Bancha oder auch Gyokuro Tee. Keine Sorte kommt ganz ohne Koffein aus, eine wachmachende Wirkung ist also überall zu beobachten. Gerade Kinder reagieren noch sehr empfindlich auf Koffein und dem damit verwandten Teein und sollten deshalb keinen Matcha Tee trinken. Deshalb sollten Eltern lieber zu einer Teesorte greifen, die ganz ohne diese Bestandteile auskommt, wie zum Beispiel Fencheltee oder Früchtetee, denn die sind milder und für den jungen Körper noch besser zu verwerten.

Genuss pur, egal ob warm oder kalt

Matcha kann prinzipiell kalt oder warm genossen werden. Hier ist kaum ein Unterschied hinsichtlich der Wirkweise zu beobachten, denn so oder so, er hält wach und macht munter. Allerdings empfehlen Kenner, sich Zeit zu nehmen für den Genuss und deshalb die Temperatur optimal auszuwählen. Erst bei einer ausreichenden Erwärmung entwickeln sich alle guten Inhaltsstoffe. Die Auflösung des Pulvers in heißem Wasser macht es zudem erst möglich, dass sich eine Vielzahl der Vitamine und Mineralstoffe wirklich lösen und vom Körper entsprechend aufgenommen werden können. Nur so kann eine optimale Weiterverwertung stattfinden. Wer seinen Tee warm genießt, der hat zudem das wohlige Gefühl in der Magengegend. Trotzdem kann der Matcha natürlich danach auch kühl getrunken werden oder dient als spannender Bestandteil von Kuchen, Pudding oder Eiscreme. Da bleiben Genießer absolut flexibel.

 

 Matcha Tee Koffein Bild