Ablauf einer japanischen Matcha-Teezeremonie

06 Aug , 2014

Ablauf einer japanischen Matcha-Teezeremonie

 

Tee hat in Japan eine lange Tradition und dient nicht nur der Erfrischung oder zum Stillen des Durstes, Tee ist ein fester Bestandteil der japanischen Kultur. Er wird in einer Zeremonie eingenommen. Dieses Ritual ist viele hundert Jahre alt und wurde von Sen-no-Rikyu, einem Zen-Meister, um 1570 eingeführt. Dabei prägen die Tee-Zeremonie vier Grundprinzipien:

 

Respekt (kei)

Reinheit (sei)

Harmonie (wa)

Stille (jaku)

 

In der eigentlichen Zeremonie hat jede Bewegung und jeder Schritt eine eigene Bedeutung, deshalb ist es umso wichtiger, sich an jede Vorgabe zu halten. Statt findet das Ritual in einem eigenen Raum. Dieser soll die Größe von viereinhalb Reisstrohmatten haben, also in etwa 10 Fuß in einem Quadrat umfassen. Ansonsten soll die Einrichtung des Raumes schlicht gewählt werden, damit sich der Gast besser auf den Teegenuss konzentrieren kann.

 

Der Mittelpunkt gehört des Gastgeber

 

Die Raummitte nimmt ein kleiner Herd ein oder eine Kochplatte. Früher hingen oft Kessel von der Decke in denen das Wasser für den Tee erhitzt wurde. Der Gastgeber nimmt den Platz vor dem Herd ein, umringt von Tee, Bambusbesen, Teeschalen, Bambuskelle und Matcha-Löffel. Die Zusammenstellung des Utensilien und die Auswahl von Matcha-Tee und Holz zum Beheizen des Herdes hängen von der jeweiligen Jahreszeit ab. Es gibt keine Entscheidung, die keine Bedeutung hätte, jedes Ding hat seine feste Aufgabe in der Zeremonie.

 

Der Weg des Matchas

 

Ist alles vorbereitet, betreten die Gäste den Raum und der Gastgeber kann damit beginnen, in fließenden und bedächtigen Bewegungen den Tee zu bereiten. Das Spannende daran, man hat nie ausgelernt, die Zubereitung des Matchas zu perfektionieren. Darum heißt die Tee-Zeremonie auch „Chado“, was so viel bedeutet wie „Weg des Tees“. Es geht um den Weg zum Tee, nicht um das Trinken als solches. Kein Wunder, dass sich ganze Bücher mit der Tee-Teezeremonie befassen.

 

Doch auch ohne festes Ritual könnt Ihr eigene Rituale finden, wir Ihr Euren Matcha am besten genießt.

 

In diesem Sinne,

habt einen entspannten Tag!

 

Euer imogti-Team